Musikverein                           
Achdorf e.V.                   
 

Seite1   Seite2   Seite3   Seite4   Seite5

 

Der aus eigenen Reihen hervorgegangene neue Dirigent, Peter Deininger, hat sein Amt schon bei der Generalversammlung am 14.01.1984 übernommen, so dass die musikalischen Aktivitäten lückenlos fortgeführt werden konnten.

Bei einer erneuten Werbung um Musikernachwuchs wurden neue Wege beschritten, indem auch weibliche Zöglinge aufgenommen wurden. Dieser Entschluss hat auch zukünftigen Musikerwerbungen zu großem Erfolg verholfen!

Die Ausbildung des Nachwuchses wurde von dem neuen Vizedirigenten, Bernhard Burger, übernommen, der 1986 seine Dirigentenprüfung mit Erfolg abgelegt hatte.

Der Musikverein Achdorf entschied sich im Jahr 1987 für die Gründung einer Bläserjugend und so wurde bei der Generalversammlung Anfang des Jahres 1988 die Satzung der Bläserjugend verabschiedet und einstimmig beschlossen. In den Vorstand der Bläserjugend wurden folgende Musiker gewählt:

Vorsitzender: Bernhard Burger
Schriftführer Günter Haufschild
Kassierer Jürgen Mess
Beisitzer:  

Martin Rösch

Werner Rösch

     

     

         

          

Im Jahr 1988, und zwar vom 12. – 16. Mai, konnte der Musikverein Achdorf e.V. sein 25-jähriges Jubiläum begehen. Es wurde in einem großen Festzelt gefeiert. Die Schirmherrschaft über das Jubiläumsfest übernahm der da­malige Bürgermeister Werner Gerber, Blumberg. Am Vatertag wurde das Fest bei strahlendem Sonnenschein mit einem Frühschoppenkonzert begonnen. Freitags fand ein Festbankett statt, bei dem der Musikverein durch seine Patenkapelle, die Stadtkapelle Blumberg, unterstützt wurde. An diesem Abend konnte Verbandspräsident Ewald Merkle neun Musiker für 25 Jahre aktives Musikerdasein ehren. Am Samstag wurde dann ein Unterhaltungsabend geboten. Sonntags war bei sommerlichen Temperaturen der Festumzug und am Montag veranstaltete man den Kinder- und Seniorennachmittag. Gegen Abend wurde das Handwerkervesper eröffnet. Da alles erfolgreich über die Bühne ging, konnte der Musikverein ein positives Jubiläum verbuchen.

Ein sehr großes Ereignis für alle Beteiligten war die Einladung des VFB Stuttgart, wo der Musikverein Achdorf e. V. am 13. September 1988 ins Neckarstadion einmarschieren durfte, um dem VFB ein Ständchen zu spielen. Zum Dank dafür durften hinterher alle Musiker auf der Ehrentribüne Platz nehmen und das Spiel gegen den FC Nürnberg live aus erster Reihe mitverfolgen.

Im Mai 1989 baute der Musikverein eine Beziehung zu dem Haarener Musikverein auf. Der Musikverein Haaren besteht aus ca. 70 Musikern und ist an der niederländischen Grenze zu Hause. So kam es zu jeweils zwei gegenseitigen mehrtägigen Ausflügen, wobei die Musiker der beiden Vereine unvergessliche Stunden weit weg von der Heimat, erlebten.

Peter Deininger gab sein Amt 1989 an den Vizedirigenten Bernhard Burger ab. Im Jahr 1994 mussten wir uns auf die Suche nach einem neuen Dirigenten machen, da Bernhard Burger die musikalische Leitung unseres Vereins aufgab. Der Musikverein konnte dann von großem Glück reden, als Roland Merz die musikalische Leitung des Vereins übernahm. Alle Musiker hoffen, dass er uns noch lange erhalten bleibt!

Auch 1994 (15 Zöglinge) und 1998 (12 Zöglinge) rührte der Musikverein wieder die Werbetrommel und er bekam wieder eine große Anzahl an Zöglingen hinzu. Der Musikverein Achdorf e.V. besteht derzeit aus 44 aktiven Musikern, 62 passiven und 14 Zöglingen.

Die Kameradschaft unter den Musikern des Musikvereins Achdorf stand in all den Jahren auch ziemlich vorne an. So wurden unzählige Grillfeste für die Aktiven gefeiert. Die jährlichen Farrenstallfeste im Herbst sind für die gesamte Bevölkerung des Tales und darüber hinaus ein Höhepunkt im Vereins­leben. Auch zahlreiche Ausflüge wurden unternommen, die immer wieder zeigten, dass die Pflege der Gemeinschaft, neben der Pflege des musikalischen Könnens, sehr wichtig war und ist.

40 Jahr Mühen, Arbeit und Kameradschaft liegen nun hinter dem Musikverein Achdorf e. V.. Möge in Zukunft das damals Begonnene stets Ansporn sein, das Werk der Vorgänger zu erhalten und zu pflegen.

Zitat aus der Gründungsfestschrift des Vereinsgründers Karl Baumann:

„Im Auf und Nieder der Vergangenheit ist es einzelnen jungen Männern durch ihre große Energie und Aufopferung gelungen, eine Musikkapelle zu gründen. Diesen Männern sind wir zu großem Dank verpflichtet. Möge sich besonders die Jugend dieser Dankespflicht bewusst sein und durch aktive Mitwirkung dazu beitragen, dass die stolze Tradition der Musiker in unserer Gemeinde weitergeführt werden kann. Unsere Musikkapelle leistet einen wesentlichen Beitrag zum kulturellen Leben der Gemeinde und darin wollen wir fortfahren durch die weitere Pflege der Blasmusik.....“.